Meine Zeit in Brisbane

Sonntag Morgen (nach Fraser Island), 10:30Uhr: Abfahrt nach Noosa

In Noosa angekommen wurde ich erst einmal von einem super Hostel positiv ueberrascht. Auch der zweite Eindruck war gut, denn zusaetzlich hatte ich auch noch super nette Zimmermitbewohner. Da ich ja nur zwei Tage in Noosa hatte, habe ich den 1.Tag dazu genutzt, Noosa ein wenig zu erkunden und abends gemuetlich mit Kim und Gregor (meine Zimmermitbewohner) zusammen zu sitzen. Also, nicht wirklich viel getan. Darum bin ich dann am 2.Tag zeitig aufgestanden und habe den Shuttle-Bus vom Hostel aus in die Stadt genommen, wo ich erstmal anderthalb Stunden mit einem Maedel durch den Nationalpark gewandert bin. Hat mir sehr gut gefallen dort. Ich hatte oft gehoert, dass Noosa schoen sein soll, aber mit so einer Schoenheit habe ich nicht gerechnet. Anschliessend bin ich dann ein bisschen durch die Geschaefte bevor es dann zurueck zum Hostel ging, duschen, und Abends dann wieder mit Kim zusammen zu sitzen und zu quatschen. 

Dienstag Morgen, 10:20Uhr: Abfahrt nach Brisbane

Da der Bus von Noosa nach Brisbane sehr voll war, war es notwendig, das immer 2Leute nebeneinader sitzen. Wie der Zufall es so wollte, hat sich dann ein Maedel neben mich gesetzt, auch aus Deutschland, die exakt die gleichen Plaene hat wie ich. Fidji und Neuseeland! Nachdem wir dann auch noch beide im gleichen Hostel in Brisbane waren, sind wir erstmal los, bisschen die Stadt ansehen, meine Fluege umbuchen (fuer die Leute, die es noch nicht wissen: Komme jetzt am 17.Dezember wieder heim ) und dann haben wir auch gleich Fidji gebucht, wo es am Sonntag (1. Nov.) fuer mich hingeht, ganze 8Tage. Bin mal sehr gespannt und freue mich sehr. Die Zeit ist nur so davon gerannt, und dann ging es auch schon wieder ins Hostel fertig machen und mit Steffen (den ich auf den Whitsundays kennengelernt habe&mein Zimmermitbewohner in Brisbane) und Kathi (dem Maedel aus dem Bus) zu zwei Maedels(Marie und Alena) in ein anderes Hostel kochen. Wie sich dann kurz spaeter rausstellte, waren mir die beiden Maedels nicht unbekannt, im Gegenteil, wir kannten uns schon, weil wir uns in Hervey Bay schonmal ein Zimmer geteilt haben. Wie ihr seht, die Welt ist doch nicht sooo klein!

Die kommenden Tage war ich eigenlich viel in der Stadt unterwegs und viel mit den Maedels und Steffen an der Lagune, da Brisbane leider keinen Strand hat, sonst waere es echt die perfekte Stadt. Auch an meinem Geburtstag haben wir erstmal an der Lagune relaxt, Geburtstag bei Sonnenschein ist schon nicht schlecht, und anschliessend haben wir uns dann alle fertig gemacht und bei uns im Hostel getroffen um vorzutrinken und anschliessend feiern zu gehen. Urspruenglich hatten wir geplant gegen 22Uhr los zu ziehen, daraus wurde dann aber einfach mal halb 12 hehe. Die Zeit in dem Club wo wir waren, muss wohl nur so verflogen sein, denn schneller als ich dachte waren es schon halb 3 und wir waren alle muede und mussten ins Bett. Der Weg zurueck gestaltete sich dann allerdings schwerer als gedacht, da wir uns verlaufen haben Aber wer suchet der findet, uns so kamen wir auch irgendwann am Hostel an, wo wir dann endlich schlafen konnten. Klar, ein Geburtstag zuhause waere zwar schoener gewesen, aber dank meiner lieben Truppe in Brisbane war es doch ein ganz schoener Tag.

Die letzten Tage haben wir dann nur noch an der Lagune verbracht, Sonne geniessen und relaxen. An meinem letzten Abend haben wir dann oben bei uns auf der Dachterasse BBQ gemacht, wo man einen ganz schoen tollen Blick ueber Brisbane hat (siehe Studi-VZ Fotos). Und dann hiess es auch schon Bye Bye Brisbane. Die 6Tage dort sind wirklich verflogen...

Montag Morgen, 10:30Uhr: Abfahrt Surfers Paradise mit Marie

Nach einer kurzen aber lustigen Busfahrt angekommen im Surfers, ging es fuer uns beide erstmal in verschiedene Hostels, schnell Sachen abladen und wieder treffen um die Stadt zu erkunden. So hats mir ganz gut gefallen, aber meiner Meinung nach doch alles sehr auf Kommerz und Tourismus ausgerichtet und so gut wie nur Party.

Da auch das Wetter nicht ganz so blendend war und wir irgendwas lustiges unternehmen wollten, haben wir dann fuer Dienstag 2Tickets fuer das WB Movie World gebucht. Aus diesem Grund musste ich auch Dienstag sehr frueh raus, aber es hat sich gelohnt. Der Park an sich ist zwar sehr klein, aber wir hatten viel Spass, besonders bei einer Achterbahn, die durch keine andere auf der ich je war, zu uebertreffen ist Der Tag ging dann leider auch schnell vorbei, und da sich Maries und meine Wege am naechsten Morgen trennen sollten, haben wir uns noch auf nen Milchshake im Starbucks getroffen, bevor ich dann tot ins Bett gefallen bin

Mittwoch Morgen, 8:20Uhr: Abfahrt nach Byron Bay

Oh mein Gott, was soll denn das? Erstmal bin ich morgens um 5:30Uhr aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Dementsprechend muede war ich, sodass ich im Bus eingesschlafen bin und um ein Haar meinen Ausstieg verpasst habe. Naja, als ich dann aus dem Bus raus bin, vollkommen verschlafen und mit kurzen Sachen, regnet es! Und wenn ihr denkt, der Regen haette sich schnell wieder verflogen, taeuscht ihr euch. Den ganzen Tag nur Regen, Regen, Regen! Der Tag war also totlangweilig... und ewig lang. Und heute, am Donnerstag, ist zwar wieder schoenes Wetter, aber heute Abend nehme ich den Nachtbus nach Sydney, wo ich dann morgen frueh ankommen werde. Das heisst, wirklich viel sehen von Byron Bay werde ich nicht. Tja, hat wohl nicht sollen sein! Werde gleich nur noch Marie abholen, die in einer Stunde ankommt und dann ein bisschen an den Strand, fuer mich also nichts besonderes mehr ;-)

Und heute Abend heisst dann, Donnerstag Abend, 20:25Uhr: Abfahrt nach Sydney...

29.10.09 00:58

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen